HOME TLAXCALA
das Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt
TLAXCALAS MANIFEST  WER SIND WIR ?  FREUNDE VON TLAXCALA  SUCHEN 

SÜDLICH DER GRENZE (Lateinamerika und Karibik)
IMPERIUM (Globale Fragen)
KANAAN (Palästina, Israel)
UMMA (arabische Welt, Islam)
IM BAUCH DES WALFISCHES (Aktivismus in den imperialistischen Metropolen)
FRIEDEN UND KRIEG (USA, EU, NATO)
MUTTER AFRIKA (afrikanischer Kontinent, indischer Ozean)

TAIFUNZONE (Asien, Pacifik)
KALVELLIDO MIT K (Tagebuch eines Prolos)
RAUCHENDE GEHIRNE (Kultur, Kommunikation)
DIE NICHT EINZUORDNENDEN 
DIE TLAXCALTEKISCHEN CHRONIKEN 
DIE TLAXCALA KARTEI (Glossare, Lexika, Karten)
BIBLIOTHEK DER AUTOREN 
GALERIE 
TLAXCALAS ARCHIV 

27/11/2020
Español Français English Deutsch Português Italiano Català
عربي Svenska فارسی Ελληνικά русски TAMAZIGHT OTHER LANGUAGES
 

  Plateforme Citoyenne France-Afrique


Die Bürgerplattform Frankreich-Afrika wurde im Juni 2007 innerhalb des CRID (Centre de recherche et d’information pour le développement – Forschungs- und Informationszentrum für Entwicklung, www.crid.asso.fr) gegründet und zwar im Anschluss an den in Bamako im November 2005 in Zusammenarbeit mit der CAD Mali (Coalition des Alternatives Africaines Dette et Développement – Koalition der afrikanischen Alternativen Schulden und Entwicklung) abgehaltenen «Alternativen Bürgergipfel Afrika-Frankreich» sowie den «Bürgergipfel Frankreich-Afrika», der im Februar 2007 in Paris stattgefunden hat.

In der Nachfolge der Politiker-Befragungen zu den franko-afrikanischen Beziehungen, die von der Kampagne «2007 - planetarischer Notstand: für ein solidarisches Frankreich» initiiert worden waren, ist es das Hauptziel dieser Plattform von Nichtregierungsorganisationen, bei den Abgeordneten auf eine verantwortliche und transparente Politik Frankreichs in Afrika hinzuwirken.

Die Bürgerplattform Frankreich-Afrika umfasst ein Dutzend französische NGOs: ATTAC, Action des Chrétiens pour l’Abolition de la Torture (ACAT-France) [Christliche Aktion für die Abschaffung der Folter], Centre de Recherche et d’Information pour le Développement (CRID) [Forschungs- und Informationszentrum für Entwicklung], Comité Catholique contre la Faim et pour le Développement (CCFD) [Katholisches Komitee gegen den Hunger und für Entwicklung], Cedetim/Ipam - Initiatives pour un autre monde [Initiativen für eine andere Welt], Mouvement de la paix [Bewegung für den Frieden], Oxfam France – Agir ici [Oxfam Frankreich – Hier handeln], Peuples Solidaires [Solidarische Völker], Réseau Foi et Justice Afrique Europe (Antenne Frankreich) [Netzwerk Glauben und Recht Afrika-Europa], Secours Catholique [Katholische Hilfe/ Caritas Frankreich, Survie [Überleben].

Ihre Arbeitsgebiete sind:

• die Auswertung und Weiterführung der unter französischen Entscheidern durchgeführten Lobbyarbeit während der Präsidentschaftswahlkampagne und des Bürgergipfels Frankreich-Afrika des Jahres 2007

• die Erweiterung der Lobby-Aktionen auf den europäischen Rahmen. Teilnahme am Europa-Afrika-Gipfel in Portugal im Dezember 2007

• konstante Beobachtung der politischen, wirtschaftlichen und militärischen Aktualität

der franko-afrikanischen Beziehungen

• regelmäßiger Informationsaustausch und gemeinsame Aktionen mit anderen existierenden NGO-Plattformen (Dette & Développement – Schulden & Entwicklung, Paradis fiscaux et judiciaires – Steuer- und Justizoasen, Publiez ce que vous payez - Publish what you pay, Ländergruppen etc.)

• Relaisfunktion für die von den Organisationen der afrikanischen Zivilgesellschaft durchgeführten Mobilisierungen und Kampagnen

Veröffentlichung der Plattform:

Livre blanc pour une politique de la France en Afrique responsable et transparente [Weißbuch für eine verantwortliche und transparente Politik Frankreichs in Afrika], L’Harmattan 2008, 160 S., 14 €, auch als E-Book erhältlich (9,80 €)

 

 


 
 
 SEITE DRUCKEN SEITE DRUCKEN 

 SEITE SENDEN SEITE SENDEN

 
ZURÜCK ZURÜCK  

 tlaxcala@tlaxcala.es

  15:49