HOME TLAXCALA
das Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt
TLAXCALAS MANIFEST  WER SIND WIR ?  FREUNDE VON TLAXCALA  SUCHEN 

SÜDLICH DER GRENZE (Lateinamerika und Karibik)
IMPERIUM (Globale Fragen)
KANAAN (Palästina, Israel)
UMMA (arabische Welt, Islam)
IM BAUCH DES WALFISCHES (Aktivismus in den imperialistischen Metropolen)
FRIEDEN UND KRIEG (USA, EU, NATO)
MUTTER AFRIKA (afrikanischer Kontinent, indischer Ozean)

TAIFUNZONE (Asien, Pacifik)
KALVELLIDO MIT K (Tagebuch eines Prolos)
RAUCHENDE GEHIRNE (Kultur, Kommunikation)
DIE NICHT EINZUORDNENDEN 
DIE TLAXCALTEKISCHEN CHRONIKEN 
DIE TLAXCALA KARTEI (Glossare, Lexika, Karten)
BIBLIOTHEK DER AUTOREN 
GALERIE 
TLAXCALAS ARCHIV 

05/07/2020
Español Français English Deutsch Português Italiano Català
عربي Svenska فارسی Ελληνικά русски TAMAZIGHT OTHER LANGUAGES
 

Politischer Gefangener Sohrabi Rad in Lebensgefahr


AUTOR:   Human Rights and Democracy Activists in Iran

Übersetzt von  Julia


Wie der Organisation Human Rights and Democracy Activists in Iran mitgeteilt wurde, hat Mohammad Hossein Sohrabi Rad, der unter unerträglichen Druck gesetzt und unmenschliche Behandlung erduldet hat, mehrmals versucht, sich umzubringen, um seiner Situation zu entgehen.

Sohrabi Rad hatte in Karroubis Kampagne mitgearbeitet. Er war im September verhaftet und beschuldigt worden, mit dem Herausgeber der Webseite Saham News, Davari, an einer Dokumentation über die Verbrechen von Kahrizak gearbeitet zu haben. Die Dokumentation sollte der Justiz und dem Büro Khameneis vorgelegt werden.

(Sohrabi Rad) wurde von Agenten des Informationsminsiteriums verhaftet. Nach dem Verhör kam er in den Trakt 350 des Evin-Gefângnisses. Er wurde dort und in Trakt 209 psychologisch gefoltert. Vor ungefähr zwei Monaten versuchte er, sich vor den Augen von Gefängnischef Sedaghat und dem Folterer politischer Gefangener in Trakt 350, Bozorgnia, die Pulsadern seiner linken Hand aufzuschneiden.

Er wurde in die Krankenabteilung von Evin gebracht, wo man ihn rettete. Agenten des Informationsministeriums und Herr Sedaghat verlegten ihn in dann in eine Einzelzelle in der 4. Etage von Trakt 240 in Evin. Dort setzten sie ihre mittelalterlichen Foltermethoden fort.

Ein anderer politischer Gefangener, der Sohrabi Rad gesehen und gesprochen hatte, als dieser zum Revolutionsgericht gebracht wurde, erzählte, dass die psychologische Folter und die Misshandlungen gegen Sohrabi Rad zugenommen hätten, weshalb er zwei Selbstmordversuche unternommen habe. Man glaubt, dass die Agenten des Informationsministeriums planen, ihn auf diese unmenschliche Art zu töten.

Der politische Gefangene Mohammad Hossein Sohrabi Rad bittet Menschenrechtsaktivisten und seine Mitgefangenen darum, ihn vor diesem langsamen Tod zu retten.

Sohrabi Rad hatte erst vor Kurzem geheiratet. Er ist der Sohn eines Kriegsmärtyrers. Seine Mutter, die ihren Sohn allein aufzog, weiß nichts über den Zustand und die Situation ihres Sohnes. Vor einiger Zeit hatte ein politischer Gefangener aus Trakt 350 Sohrabi Rad in einem Brief an eine der Kommissionen der Beratenden Versammlung Irans ["Consultative Assembly of Iran" (کمیسیون اصل نود ?)] erwähnt und um Berücksichtigung seiner Situation gebeten.

Zur Zeit befinden sich mehr als 100 politische Gefangene in Trakt 350 von Evin. Bozorgnia, der ein bekannter Folterer in Evin ist, setzt sie auf skrupellose Weise unter Druck.

Es folgen Namen der politischen Gefangenen, die nach den Wahlen verhaftet wurden und sich in Trakt 350 von Evin befinden:

Ahmad Zeid Abadi, Hedayat Aghayee, Davood Soleimani, Jahanbakhsh Khanjani, Masood Bastani, Peyman Aref, Abdollah Momeni, MohammadReza Noorbakhsh, Bahman Ahmad Amooyee, Majid Dori, Zia Nabavi und Masood Lavasani.

Die Organisation Human Rights and Democracy Activists in Iran macht sich Sorgen um das Leben von Sohrabi Rad und bittet den Hohen UN-Kommissar für Menschenrechte und andere Menschenrechtsorganisationen dringend, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die iranischen politischen Gefangenen zu retten.


Quelle: englishtogerman.wordpress

Originalartikel veröffentlicht am 17. Januar 2010

Über den Autor

Tlaxcala ist das Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt. Diese Übersetzung kann frei verwendet werden unter der Bedingung, daß der Text nicht verändert wird und daß sowohl der Autor als auch der Übersetzer genannt werden.

URL dieses Artikels auf Tlaxcala:
http://www.tlaxcala.es/pp.asp?reference=9791&lg=de


UMMA: 20/01/2010

 
 SEITE DRUCKEN SEITE DRUCKEN 

 SEITE SENDEN SEITE SENDEN

 
ZURÜCK ZURÜCK  

 tlaxcala@tlaxcala.es

  21:38