HOME TLAXCALA
das Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt
TLAXCALAS MANIFEST  WER SIND WIR ?  FREUNDE VON TLAXCALA  SUCHEN 

SÜDLICH DER GRENZE (Lateinamerika und Karibik)
IMPERIUM (Globale Fragen)
KANAAN (Palästina, Israel)
UMMA (arabische Welt, Islam)
IM BAUCH DES WALFISCHES (Aktivismus in den imperialistischen Metropolen)
FRIEDEN UND KRIEG (USA, EU, NATO)
MUTTER AFRIKA (afrikanischer Kontinent, indischer Ozean)

TAIFUNZONE (Asien, Pacifik)
KALVELLIDO MIT K (Tagebuch eines Prolos)
RAUCHENDE GEHIRNE (Kultur, Kommunikation)
DIE NICHT EINZUORDNENDEN 
DIE TLAXCALTEKISCHEN CHRONIKEN 
DIE TLAXCALA KARTEI (Glossare, Lexika, Karten)
BIBLIOTHEK DER AUTOREN 
GALERIE 
TLAXCALAS ARCHIV 

29/10/2020
Español Français English Deutsch Português Italiano Català
عربي Svenska فارسی Ελληνικά русски TAMAZIGHT OTHER LANGUAGES
 
Mehrsprachige internationale Exclusivausgabe eines Theaterstückes von James Petras

Geister und Renegaten, Stück in 3 Akten


AUTOR:  James Petras, 1. Mai 2007

Übersetzt von  Vorgestellt von Manuel Talens, übersetzt von Isolda Bohler und illustriert von Ben Heine


  Heute, am 1. Mai 2007, dem Internationalen Tag der Arbeit, veröffentlichen wir, die mehrsprachigen Übersetzer von Rebelión und Tlaxcala, ein kollektives Projekt, das dieses Theaterstück des Soziologen James Petras den Leserinnen und Lesern in sieben vom englischen Original verschiedenen Sprachen anbietet.
Der folgende Text ist die das Projekt begleitende Präsentation, geschrieben vom Herausgeber selbst, Manuel Talens. Die Leserinnen und Leser können am Ende dieser Seite ihre gewünschte Version anklicken, um
Geister und Renegaten in pdf herunterzuladen.

Einführung

James Petras ist ein alter Bekannter der Übersetzer von Altahrir, Basta!, BenHeine-Cartoons, Cubadebate, PeacePalestine, Quibla, Rebelión und Tlaxcala. Seine Texte erscheinen regelmässig auf diesen Webseiten und in ihnen klagt er unermüdlich die forlaufenden Tragödien an, die der Kapitalismus bei den Völkern des Planeten verursacht, sei es auf dem lateinamerikanischen Subkontinent – dessen Erde er am meisten liebt – in Palästina, im Irak, oder, wie Che Guevara sagte, in jedem Ort der Welt, in dem eine Ungerechtigkeit begangen wird.

Petras ist zweifellos das Musterbeispiel des von Aristoteles in Politik difinierten “politischen Tiers”. Seine immer von der Soziologie und dem Marxismus geprägten Schriften begrenzen sich nicht auf die essayistische Analyse der Realität, sondern dringen mit einer gewissen Häufigkeit auf das Gebiet der Erzählung ein. Meine Beziehung zu James Petras begann vor einigen Jahren durch meine Übersetzungen seiner an Rebelión geschickten Artikel auf spanisch. Dessenungeachtet freundete ich mich erst wirklich mit ihm an, als er mir 2004 eine Reihe von Erzählungen zukommen liess, um daraus ein Buch zu machen, das als Geschenk seiner spanisch-sprachigen Leserinnen und Leser dienen sollte. So entstand Die Sprache des Volkes, das am 1. Mai 2004 veröffentlicht wurde.

Geister und Renegaten, das Theaterstück, das, liebe Leserin und Leser, vor deinen Augen liegt, erreichte mich Anfang des Jahres per e-mail. Es handelt sich dabei um eine niederschmetternde Anklage gegen frühere Linke aus der jüngsten Vergangenheit, die heute vor den Sirenengesängen des Kapitals eingeknickt sind, und somit all jene, die für die Sache der Befreiung starben, verrieten. Ich vermutete, dass unser Autor mit der Übersetzung seiner Freunde in einige Sprachen zufrieden ist und vielleicht wiederholen wir die schöne Erfahrung mit Die Sprache des Volkes, denn in den drei seit 2004 vergangenen Jahren, geschah im Bereich der linken Aktivitäten viel, darunter die Geburt von Tlaxcala, dem Übersetzernetz für die sprachliche Vielfalt, das nun eine zuvor unvorstellbare sprachliche Vielfalt ermöglicht. So schlug ich Petras eine mehrsprachige Ausgabe vor und er antwortete mir begeistert. Hier ist sie.  




Umschlagsbild von Geister und Renegaten (Ben Heine)

Wir sieben Übersetzer und Übersetzerinnen dieses Projektes wünschen uns, dass sich diese Erfahrung zukünftig wiederholt und nicht nur mit James Petras, sondern auch mit anderen wichtigen Autoren, die bereit sind ihr Werk ohne Gewinnstreben für den Fortschritt der Gerechtigkeit, der Brüderlichkeit und der Solidarität auf dieser furchtbaren Welt, die unser aller Heim ist, zur Verfügung stellen.

Madrid, April 2007



 Fantasmas y renegados (Edición bilingüe Inglés-Español), übersetzt von Manuel Talens

 Fantasmes i renegats (Edició bilingüe Anglès-Català), übersetzt von Àlex Tarradellas

 Fantômes et rénegats (Édition bilingue Anglais-Français), übersetzt von Fausto Giudice

 Fantasmi e rinnegati (Edizione bilingue Inglese-Italiano), übersetzt von Mary Rizzo

 Fantasmas e renegados (Edição bilingüe Inglês-Português)
, übersetzt von Omar L. Barros Filho

 Geister und Renegaten (Zweisprachige Ausgabe Englisch-Deutsch), übersetzt von Isolda Bohler

 Spöken och renegater (Tvåspråkig version Engelska-Svenska), übersetzt von Kristoffer Larsson


Manuel Talens, Àlex Tarradellas, Fausto Giudice, Mary Rizzo,  Omar L. de Barros Filho, Isolda Bohler, Kristoffer Larsson und Ben Heine sind Mitglieder von Tlaxcala, dem Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt. Heine, Talens and Tarradellas gehören auch Cubadebate et Rebelión. Omar L. de Barros Filho ist Redaktionschef von ViaPolitica. URL dieser Seite : http://www.tlaxcala.es/pp.asp?reference=2530&lg=de

Fröhlichen Ersten Mai an alle !

                    


RAUCHENDE GEHIRNE: 01/05/2007

 
 SEITE DRUCKEN SEITE DRUCKEN 

 SEITE SENDEN SEITE SENDEN

 
ZURÜCK ZURÜCK  

 tlaxcala@tlaxcala.es

  21:9