HOME TLAXCALA
das Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt
TLAXCALAS MANIFEST  WER SIND WIR ?  FREUNDE VON TLAXCALA  SUCHEN 

SÜDLICH DER GRENZE (Lateinamerika und Karibik)
IMPERIUM (Globale Fragen)
KANAAN (Palästina, Israel)
UMMA (arabische Welt, Islam)
IM BAUCH DES WALFISCHES (Aktivismus in den imperialistischen Metropolen)
FRIEDEN UND KRIEG (USA, EU, NATO)
MUTTER AFRIKA (afrikanischer Kontinent, indischer Ozean)

TAIFUNZONE (Asien, Pacifik)
KALVELLIDO MIT K (Tagebuch eines Prolos)
RAUCHENDE GEHIRNE (Kultur, Kommunikation)
DIE NICHT EINZUORDNENDEN 
DIE TLAXCALTEKISCHEN CHRONIKEN 
DIE TLAXCALA KARTEI (Glossare, Lexika, Karten)
BIBLIOTHEK DER AUTOREN 
GALERIE 
TLAXCALAS ARCHIV 

09/12/2016
EspaÑol Français English Deutsch Português Italiano Català
عربي Svenska فارسی Ελληνικά русски TAMAZIGHT OTHER LANGUAGES
 

Botschaft am 510. Tag - Von Tlaxcala an alle: Leser, Autoren, Übersetzer und Partner


AUTOR:   TLAXCALA


Am 16. Juli 2007 erlebte Tlaxcala, das Netzwerk von Übersetzern für sprachliche Vielfalt, den 510. Tag seiner Existenz. Während unserer ersten 509 aktiven Tage haben wir mehr als 3.000 Artikel veröffentlicht und verbreitet, die meisten von uns selbst in bis zu zehn Sprachen übersetzt. Jeden Tag besuchen durchschnittlich 5.000 Menschen unsere Website, und Tausende anderer lesen die Übersetzungen auf den Sites und Blogs unserer Freunde.

Unser Abenteuer ist eine Erfahrung, die wenn nicht einzigartig so doch selten ist, und sie verdient es, über sie nachzudenken. Nach den ersten 500 Tagen unseres Daseins können wir diese Beobachtungen festhalten:

1. Ja, es ist möglich, unabhängige Medien ohne Kapital zu schaffen. Ja, es ist möglich, Werkzeuge zur Kommunikation, Information und zum Austausch zu schaffen, die nicht von den Mächtigen aus Politik und Finanzwelt kontrolliert werden. Ja, es ist möglich, Grenzen zu überschreiten und Risse in trennenden Mauern zu bewirken.

2. Ja, es ist möglich, daß Menschen vollkommen unterschiedlicher Herkunft, mit verschiedenen Charakteren, Interessen, Menschen verschiedener Altersstufen und mit unterschiedlichen Erfahrungen und Vorhaben zusammen arbeiten und kreative Synergie schaffen.

3. Ja, es ist möglich, ohne finanzielle Entschädigung zu arbeiten und gleichzeitig Ergebnisse von hoher professioneller Qualtät zu erzielen.

4. Nein, wir sind nicht die Besten und es liegt noch viel Arbeit vor uns, um besser zu  werden. Nein, wir stehen nicht im Wettbewerb mit anderen.

 

Was sind unsere Ziele?

Wir wollen die bestehenden befreiten Zonen in der virtuellen und in der wirklichen Welt ausweiten.

Wir wollen mit unseren Übersetzungen menschlichem Forschen und Nachdenken in einer wachsenden Zahl von Sprachen eine Stimme geben. Gegenwärtig übersetzen wir in ein Dutzend Sprachen. In der ganzen Welt werden aber mehr als 5000 Sprachen gesprochen. Es bleibt daher ein weiter Weg, bis alle Menschen, die für Freiheit und Gerechtigkeit kämpfen, in Kontakt miteinander treten können, von Chile bis China, von Nunavuk bis Mozambique, von Grönland bis  Feuerland.

Wir träumen von einer neuen Art von Übersetzern - und wir gestalten sie mit.

Wir von Tlaxcala sind nicht nur Übersetzer. Wir sind auch Schriftsteller, Aktivisten, Detektive, Journalisten, Künstler. Der Jüngste von uns ist 22 Jahre alt, der Älteste 77. Durch unsere tägliche Arbeit lernen wir beständig. Langsam aber sicher wandelt sich jeder von uns und wird zum vielseitigen Aktivisten und Künstler, während wir neue Informationen entdecken, neue Ansätze, neue Techniken und vor allem, neue Horizonte.

Wir wollen Schule machen. Wir glauben, daß unsere Erfahrungen den den zahlreichen menschlichen Gemeinschaften in den Widerstandsbewegungen in aller Welt nützlich sein können.

Tlaxcala ist ein Netzwerk von Übersetzern für sprachliche Vielfalt. Jedes dieser Worte ist bedeutungsvoll:

Netzwerk: Dieser Begriff steht für eine Form horizontaler Demokratie ohne Hierarchien, ohne zentrale Leitung, ohne „oben“ und „unten“, in dem jede Person frei ist, Initiativen zu ergreifen und sie anderen vorzuschlagen. Ein Netzwerk braucht keine Führer und Lenker sondern nur schlichte Koordinatoren.

Übersetzer: Jeder von uns beherrscht wenigstens zwei Sprachen und versteht noch ein paar weitere. Wir können uns als eine Art von Schiebern, Schmugglern, Mauerbrechern sehen, als Agenten für das, was José Marti Hinüberdenken* genannt hat, als Brückenbauer und Menschen, die ihre Flaschenpost dem Meer anvertrauen - wir sind Sender, Empfänger und Verteiler.

Vielfalt: Wir setzen uns für Vielfalt in sprachlicher, kultureller, philosophischer und politischer Hinsicht ein, weil wir fest davon überzeugt sind, daß eine Einheitssprache, Einheitsdenken, Einheitspartie,  Einheitskunst und Einheitsreligion den Menschen töten, so wie Pestizide und Genmanipulation das Leben töten.

Sprachlich: Weil die Sprache uns zu menschlichen Wesen macht.

In einem Wort kämpft Tlaxcala für „eine Welt, in der alle Welten enthalten sind“, wie ein schöner Ausdruck der Zapatisten besagt.

An diesem 510. Tag unserer Existenz bitten wir alle, die diese Nachricht lesen, darüber  nachzudenken, auf welche Weise sie dazu beitragen können, daß unser Projekt größer, effektiver, nützlicher und schöner wird. Wir sind immer noch jung und haben große Ambitionen und große Bedürfnisse.

Schreibt uns an tlaxcala@tlaxcala.es

*“Yo creo que traducir es transpensar ... traducir es pensar en español lo que en su idioma ellos (los autores) pensaron ... traducir es estudiar, analizar, ahondar" : “Ich glaube, Übersetzen ist Hinüberdenken ... Übersetzen heißt, auf Spanisch das zu denken, was sie (die Autoren) in ihrer jeweiligen Sprache dachten ... übersetzen ist studieren, analysieren, ergründen“ (José Marti, Kämpfer, Dichter, Journalist und ... Übersetzer!)


Quelle: Tlaxcala

Originalartikel veröffentlicht am 16. Juli 2007

Über den Autor

Tlaxcala, das Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt. Diese Übersetzung kann frei verwendet werden unter der Bedingung, daß der Text nicht verändert wird und daß sowohl der Autor, der Übersetzer, der Prüfer als auch die Quelle genannt werden.

URL dieses Artikels auf Tlaxcala:
http://www.tlaxcala.es/pp.asp?reference=3450&lg=de


    



 


DIE TLAXCALTEKISCHEN CHRONIKEN: 30/07/2007

 
 SEITE DRUCKEN SEITE DRUCKEN 

 SEITE SENDEN SEITE SENDEN

 
ZURÜCK ZURÜCK  

 tlaxcala@tlaxcala.es

  0:56