HOME TLAXCALA
das Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt
TLAXCALAS MANIFEST  WER SIND WIR ?  FREUNDE VON TLAXCALA  SUCHEN 

SÜDLICH DER GRENZE (Lateinamerika und Karibik)
IMPERIUM (Globale Fragen)
KANAAN (Palästina, Israel)
UMMA (arabische Welt, Islam)
IM BAUCH DES WALFISCHES (Aktivismus in den imperialistischen Metropolen)
FRIEDEN UND KRIEG (USA, EU, NATO)
MUTTER AFRIKA (afrikanischer Kontinent, indischer Ozean)

TAIFUNZONE (Asien, Pacifik)
KALVELLIDO MIT K (Tagebuch eines Prolos)
RAUCHENDE GEHIRNE (Kultur, Kommunikation)
DIE NICHT EINZUORDNENDEN 
DIE TLAXCALTEKISCHEN CHRONIKEN 
DIE TLAXCALA KARTEI (Glossare, Lexika, Karten)
BIBLIOTHEK DER AUTOREN 
GALERIE 
TLAXCALAS ARCHIV 

15/09/2019
Español Français English Deutsch Português Italiano Català
عربي Svenska فارسی Ελληνικά русски TAMAZIGHT OTHER LANGUAGES
 

An das honduranische Volk und an die internationale Gemeinschaft


AUTOR:   Die Mitglieder der Regierung von Honduras im Widerstand und im Untergrund

Übersetzt von  Einar Schlereth, lektoriert von Fausto Giudice


Erwägend:

Dass am Sonntag den 28. Juni in den frühen Morgenstunden der verfassungsmässige Präsident der Republik José Zelaya Rosales von einer Gruppe Soldaten gekidnappt und nach Costa Rica gebracht wurde, wo er in einer internationalen Pressekonferenz den Staatsstreich der Armee und des Nationalen Kongresses verurteilte.

Erwägend:

Dass der Nationale Kongress der Republik ein Rücktrittsschreiben mit gefälschter Unterschrift verbreitet hat, das von dem Präsidenten Zelaya und seinem Kabinett Lügen gestraft wurde.

Erwägend:

Dass man mit absurden Argumenten daran ging, den sogenannten Rücktritt des Präsidenten und seines Kabinetts zu akzeptieren, um daraufhin illegalerweise und verfassungswidrig Roberto Micheletti Bain zu ernennen, der als de facto Präsident den Eid leistete.

Erwägend:

Dass die Familie des Präsidenten José Zelaya Rosales und die Mitglieder seines Kabinetts verfolgt werden ohne die geringste legale Garantie.

Erwägend:

Dass der de facto Präsident und seine illegitime Regierung gemeinsam mit Abgeordneten und militärischen Gruppen ein Ausgangssperre verhängt haben von 21.00 bis 6.00 morgens und damit die in unserer Magna Charta garantierten Rechte verletzten.

Erwägend:

Die Unmöglichkeit für das honduranische Volk in diesen Momenten, objektive Informationen zu erhalten und die Schliessung der unabhängigen Medien der Kommunikation ist ein weiteres flagrantes Attentat auf die freie Meinungsäusserung.

Erwägend:

Dass alle Mitgliedsländer der internationalen Gemeinschaft, einschliesslich der Europäischen Union, der OAS (Organisation Amaerikanischer Staaten), die Länder des Südkegels (Argentinien, Chile Uruguay), die Mitglieder von ALBA (Bolivarianische Alternative für Amerika),

das Zentralamerikanische System der Integration (SICA) und die UNO den militärischen Staatsstreich verurteilen und die usurpatorische und illegale Regierung rückhaltlos ablehnen und die sofortige und bedingungslose Wiedereinsetzung des einzigen verfassungsmässigen Präsidenten José Zelaya Rosales verlangen.

ERKLÄREN DIE MITGLIEDER DES REGIERUNGSKABINETTS VON PRÄSIDENT ZELAYA VOR DEM VOLK UND DER INTERNATIONALEN GEMEINSCHAFT:

  1. Dass die einzige legal eingesetzte und vom Volk gewählte Regierung die des Bürgers José Manuel Zelaya Rosales ist,
  2. Dass wir zusammen mit Mitgliedern der zivilen Gesellschaft, Handwerkern, Arbeitern, politischen Parteien und der Gesellschaft im allgemeinen organisiert sind in einem friedlichen Widerstand, und dass wir die Einsetzung des de facto Präsidenten ablehnen, der die Demokratie unseres Landes zerstören will
  3. Dass das honduranische Volk tapfer aber friedlich gegen diesen Schlag gegen die Demokratie reagiert hat
  4. Dass wir wiederholen, dass wir geschlossen hinter unserem Präsidenten stehen,  bereit die Demokratie zu verteidigen, und dass wir sicher sind, dass dank der überzeugenden Unterstützung des edlen honduranischen Volkes und der internationalen Gemeinschaft den Rechtsstaat wiederherstellen werden und die vom Volk gewählte Regierung von José Zelaya Rosales wiedereingesetzt wird, damit er seine konstitutionelle Amtsperiode abschliesst und mit seiner unermüdlichen Arbeit zugunsten des honduranischen Volkes weiterfährt.

Wir ermahnen das ganze honduranische Volk, mit der friedlichen Verteidigung der Demokratie fortzufahren, damit wir in Kürze die Ordnung und den Frieden in unserem geliebten Honduras wiederherstellen können.

Tegucigalpa MDC , den 29. Juni 2009 

Das Regierungskabinett von Honduras im Widerstand

Enrique Flores Lanza, Minister für Präsidentschaftsangelegenheiten

Eduardo Enrique Reina, Privatsekretärin

Rebeca Santos, Finanzsekretärin

Fredis Cerrato, Sekretär für Industrie und Handel

Cesar Salgado, Minister des FHIS (Sozialinvestitionsfonds)

Ricci Moncada, Minister für Energie

Edwin Araque, Präsident der Zentralbank von Honduras

Jacobo Lagos, Minister des Präsidentenstabs

Marcio Sierra, Vizeminister für Präsidentschaftsangelegenheiten

Beatriz Valle, Aussenministerin

Carlos Orbin Montoya, Vize-Minister

Rodolfo Pastor Fasquelle, Minister für Kultur, Kunst und Sport

Milton Jimenez Puerto, Präsident Kommission der Nationalen Banken und Versicherungen

Ricardo Arias, Leiter der SANAA (Autonome Nationalbehörde für Aquädukte und Sanierung)

Francisco Funes, Leiter des INA (Nationales Agrarinstitut)

Marco Velazquez, Vizeminister für Transport und Wohnungsbau

Marco Tulia Cartagena, Vize-Leiter des INA

Ada Serrano, Direktorin der PANI (Nationales Institut zum Schutz der Kinder)

Jose Medina, Minister für Ethnien

Angel Murillo Selva, Minister für Landwirtschaft und Viehzucht

Mayra Mejia, Ministerin für Arbeit und soziale Sicherheit


Quelle: Los miembros del Gabinete del Gobierno del Presidente Zelaya se dirigen al pueblo hondureño y a la comunidad internacional 

Originalartikel veröffentlicht am 30.6.2009

Einar Schlereth und Fausto Giudice sind Mitglieder von
Tlaxcala, dem Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt. Diese Übersetzung kann frei verwendet werden unter der Bedingung, daß der Text nicht verändert wird und daß sowohl der Autor, der Übersetzer, der Prüfer als auch die Quelle genannt werden.

URL dieses Artikels auf Tlaxcala:
http://www.tlaxcala.es/pp.asp?reference=8021&lg=de


     


SÜDLICH DER GRENZE: 02/07/2009

 
 SEITE DRUCKEN SEITE DRUCKEN 

 SEITE SENDEN SEITE SENDEN

 
ZURÜCK ZURÜCK  

 tlaxcala@tlaxcala.es

  10:2